TV Werbung für Mascara, alles Fake!

Dieser Artikel richtet sich an alle Frauen. 

Was haltet ihr von den unzähligen Werbespots im TV betreffend Mascara?

Meiner Meinung nach gibt es den idealen Mascara nicht! Und vor allem bringt er nie und nimmer das Resultat aus der TV Werbung.

Wir alle wünschen uns schöne, lange und dichte Wimpern mit dem Wow-Effekt.

Dazu reicht aber kein perfect volume, million lashes, false effect, booster, mega volumen, thick lash, voluminous oder express turbo boost.  Ich habe mich von all diesen anziehenden, vielversprechenden Bezeichnungen zum Kauf verführen lassen.  Das Resultat war nie zufriedenstellend.

Den verführerischen Diva-Look bescheren uns falsche, angeklebte Wimpern oder Wimpern Extensions. Falsche Wimpern laßen sich tatsächlich mehrfach verwenden, wenn man sie nach dem Tragen mit Alkohol reinigt.

lunasun 005 (2)  witch 015

Aufgeklebte Wimpern halte ich für den täglichen Gebrauch für etwas zu theatralisch. Aber jeder wie er mag.

Das Anbringen von Wimpern Extensions ist eine aufwendige Prozedur  und sollte nur von Spezialisten mit absolutem Fingerspitzengefühl und dem entsprechenden Know-how ausgeführt werden. Hier werden einzelne Synthetikfasern mittels einem speziell entwickelten Kleber auf einzelne Naturwimpern fixiert. Es können ca. 140 Extensions pro Auge appliziert werden.

Künstliche Wimpern kenne ich.  Extensions hab ich noch nicht ausprobiert.

Ich bin zur Zeit eher Fan von Wimpern Lifting. Darüber hatte ich schon berichtet.

Wimperntusche ist wohl die meist verwendete dekorative Kosmetik überhaupt.  Mittels einem Farbstoff soll sie unsere Wimpern verlängern, betonen und kräftiger erscheinen laßen.

Schon 1935 wurde die erste wasserfeste Mascara patentiert. Die Idee ein absoluter Welterfolg.

Heute findet man in der Wimperntusche Extras wie Hyaluronsäure, Nylonfasern, Polymere und Silikone. 

Wimperntusche nennt man in  Italien, Spanien, Portugal und der Türkei Rimmel. Benannt  nach dem französischen Parfümeur Gerard Rimmel, der in London ein Kosmetikunternehmen gegründet hat. Im deutschprachigen Raum sagt man  die oder der Mascara, abgeleitet vom italienischen Wort Maschera, Maske.

Der Werbung darf man nicht alles glauben!

Ein Leben ohne Mascara geht eben doch nicht, ob das Ergebnis nun dem Resultat  aus der Werbung entspricht oder nicht.

Also Ladies viel Vergnügen und ein geschicktes Händchen bei der Auswahl des Produktes. Damit es mit dem Wimpern klimpern klappt……

zige Grüße von Emanuela

Schreibe einen Kommentar