Culotte – der Hosenrock: Ein verschollen geglaubter Klassiker

Hallo meine Lieben,

heute richte ich euer Augenmerk auf ein Lieblingskleidungsstück von mir: La culotte.

La culotte ist die französische Bezeichnung für Hosenrock oder früher Kniebundhose und stammt aus dem 18. Jahrhundert.

Eine damalige typische Männerhose. Sie reichte bis kurz unter das Knie, war oben eng und unten weit.

Der Adel trug Culottes aus Samt und Seide, beim Ausreiten welche aus Leder. Das einfache Volk trug solche aus Leinen oder Wolle.

Wie schon bei vielen anderen Trends sind die Culottes immer noch da oder waren nie wirklich weg.

Der geschlitzte Rock ist zurück. Eine wunderbare Alternative zum Rock oder Kleid.

In Bangkok sind mir sowohl auf der Straße als auch in den Schaufenstern enorm viele Hosenröcke von lang bis ultra kurz aufgefallen.

Sie sehen aus wie Röcke, sind aber keine!

Ein Schlitz spaltet die weit ausgestellten Beine und schwingenden Säume in Form von getrennten Hosenbeinen.

Es gibt sie in unendlich vielen Farben, Formen, Stoffen und Längen. Der Look reicht von praktisch, sportlich, bequem, weiblich, elegant bis sexy.

Eine culotte kleidet jede Frau. Die Variante mit weitem Schnitt umspielt die Figur auf raffinierte Weise und läßt viel Bewegungsfreiheit.

Ich kann dieses Kleidungsstück als passenden Begleiter für jeden Kleiderschrank empfehlen.

Glaubt es mir oder nicht: Ich behaupte, dass culottes der Silhouette ein ganz besonders, cooles Erscheinungsbild verleihen 🙂

Dieser Hosenklassiker ist absolut vielfältig und kombinierfreudig.

Ein außergewöhnlicher Hingucker ist die petite culotte.

Auf deutsch könnte man sie „die kleine Schwester von Hotpants“ oder Schlüpfer nennen. Ich mag das Wort Schlüpfer überhaupt nicht. Dann lieber Höschen.

Ein kleiner kurzer Hosenrock in der Größe eines Höschen 🙂

Es blitzen keine Pobacken wie bei den Hotpants hervor, alles ist an Ort und Stelle versorgt. Sieht mit hohen Schuhen sehr sexy aus und ist eine schöne Alternative zum kleinen Schwarzen.

Die Nacht in einer petite culotte durchtanzen macht Spaß und ihr fühlt euch viel sicherer und besser „verpackt“ als in einem Kleid.

Ich besitze mindestens ein Dutzend davon in verschiedenen Längen. Mehrere in meinen Lieblingsfarben schwarz und weiss aber auch welche in rot/weiß gestreift und sogar blau/weiß gepunktet.

Wie ihr sicherlich schon vermutet, stammt das Wort culotte von cul, französisch für Arsch! Mehr brauch ich nicht erwähnen.

Ich freue mich, dass dieser verschollen geglaubte Klassiker zurück ist.

♥zige Grüße von Emanuela

Schreibe einen Kommentar